Sonntag, 5. September 2010

Dies und das

Nach langer Zeit muss hier mal wieder etwas passieren. Um den entstandenen Stau zu beheben werden hier nur kurz die vergangenen Highlights erwähnt.

Hefeteilchen mit Käse. Rezept gibt es hier.

Kalbsroullade mit grünem Spargel

Lamm mit Pasta

Frankfurter grüne Soße mit Ei und Lachs

Meine feuerfeste Auflaufform... :(


Mohnkuchen

Himbeer-Baiser-Torte



Mittwoch, 28. April 2010

Grillen I


Champignonspieße, Hirschsteak und Schweinefiletspieße...

Sonntag, 25. April 2010

Zitronen-Zucchini-Kuchen


Hört sich eklig an, ist es aber nicht. Es ist einfach nur lecker. Es ist mein zweiter Versuch, etwas von Anniks göttlichen Kuchen zu backen. Den ersten Versuch kann ich mangels Fotogenität nur kurz erwähnen - es war eine Prosecco-Trüffeltarte mit Kirschen ... siehe auch hier. Allerdings war MEINE Proseccotrüffelcreme eher so eine Art Soße, die auch nach 20 h noch vom Kirschgelee runtergeflossen ist. Ich habe dann so gut es ging, diese Soße entfernt und eine neue Creme mit nur 25 ml Proseccoanteil gemacht. Die war dann auch nach den angegebenen 30 Min fest. Geschmeckt hat sie allerdings hauptächlich nach Butter. Problematisch war auch, dass zwischen der "Creme" (eher Brett) und dem Gelee eine "Gleitschicht" von der ersten Creme war...

Aber ich schweife ab. Kuchen mit Zucchini?? Geht das? Es ist das 1. Rezept in dem Buch und ich war direkt fasziniert. Erstmal Ekel. Gemüse im Kuchen? Liebling schlug vor, doch noch eine Fleischwurst mit einzubacken, dann hätte man gleich eine ganze Mahlzeit...
Aber nach einigem Nachdenken... Zucchini schmeckt ja eigentlich nach gar nichts. Ist ja nur Wasser. Und wenn man Zitrone an Zucchini macht, schmeckts halt nach Zitrone... Und ist Zucchini nicht so was wie eine Gurke? Und hatte nicht mal irgendwer gesagt, eine Gurke ist eigentlich eine Beere? Was sollte also so schlimm sein, immerhin gibt es auch Karottenkuchen usw....
Probieren geht über studieren. Also ran ans Werk und lecker ists geworden. Zwei kleine Patzer gabs natürlich wieder, ich schaffs einfach nicht ohne Pannen zu backen. Beim Zitronenabrieb herstellen hab ich mir den halben Daumen weggeraspelt und natürlich hab ich wieder eine Zutat vergessen, nämlich 50 gr Speisestärke. War aber nicht so schlimm wie bei dem mittlerweile legendären After-Eight-Kuchen ohne Backpulver, der hier bisher keine Erwähnung fand, jedoch der Auslöser für die Anschaffung meiner Kitchenaid war.

Ein bisschen ungewohnt sind grüne Punkte im Kuchen schon, und meine Taktik war bisher die, dass erst die Zutat geraten werden muss (Erfolgsquote bisher 0%) und danach wird das Buch vorgelegt - so nach dem Motto, guck, da stehts, und nein, ich bin nicht verrückt.

Rezept für den Zucchini-Kuchen gibt es auf Anfrage oder in erwähntem Buch.

Dienstag, 13. April 2010

Supermarkt-Kreationen

Kalbsschnitzel-Involtini (links)

Wunderschöne Kalbsschnitzel gefüllt mit Kräuterkäse. Eigentlich sollte noch grüner Spargel dabei sein, aber da hab ich Mist gekauft - der ist direkt im Müll gelandet.


Rinderfilet Strindberg-ähnlich
Rinderfilet in der Pfanne scharf angebraten, dann im Backofen mit Senf-Käse-Zwiebel-Kruste überbacken. 9 Min bei 180°C, 4 Min unterm Grill.

Es war göttlich. Das erste Mal, dass ich das Gefühl hatte, gleichzeitig satt zu sein und Hunger zu haben.

Sonntag, 21. März 2010

Boeuf Bourgignon

Mal wieder ein leckerer Schmortopf. Das Fleisch ist zerfallen, um nicht zu sagen geschmolzen. Es war zum drin wälzen lecker und auch noch so einfach in der Zubereitung.

500 gr Fleisch (das Rezept sieht Rinderschmorbraten aus der Hüfte, 2 Wochen gut abgehangen vor, ich schau immer was gut aussieht, hier war es Bio-Rinder-Bug, man kann sicherlich auch anderes Fleisch nehmen, mit schwebt noch Lammkeule, Wildschwein und Hirsch vor)
100 gr Schinkenspeck in Scheiben
5 Zwiebeln
1 Bouquet Garni (Rezept: Lorbeer, Thymian, Petersilie. Ich mag keinen Lorbeer und keine Petersilie, daher hab ich Thymian, Rosmarin und Salbei genommen)
400 ml Fleischfond
1 EL Tomatenmark
500 ml Rotwein (Burgunder)
Salz, Pfeffer
Öl
4 Knoblauchzehen
200 gr Champignons
4 EL Noilly Prat (oder Wermuth)
4 Karotten

Den Schmortopf mit Öl auspinseln und mit Schinkenspeckscheiben auslegen. Fleisch in ca. 4*4 cm Würfel schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Bouquet garni binden.Die Hälfte des Fleisches in den Topf geben, salzen und pfeffern, die Hälfte der Zwiebeln darüber geben. Dann die zweite Schicht Fleisch, Salz, Pfeffer, Zwiebeln. Kräuter, Tomatenmark, Knoblauch, Wein, Brühe und Wermuth oben drauf. Deckel drauf und erstmal 4-5 Stunden auf kleiner Flamme (das es gerade so blubbert) schmoren.
Karotten und Champignons in Scheiben schneiden. Karotten 1 Stunde vor Ende dazu, Champignons 30 Minuten vor Ende dazu.

Ich hatte mir ein wenig Sorgen um die Speckscheiben gemacht und wollte die beim Anrichten wieder rausfischen - keine Chance. Das Fett brät komplett raus und der Rest zerfällt vom bloßen Ansehen - einfach nur lecker.
Dazu gab es Bohnen und Herzoginkartoffeln. Aber mit Baguette ist es sicher auch sehr gut.

Samstag, 9. Januar 2010

Quiche Lorraine

Rezept für den Boden und für die Füllung. Sehr knoblauchig, aber leeeeecker.

Sonntag, 3. Januar 2010

Ayurvedische Küche

Liebling führte mich gestern mal wieder zum Essen aus:

Amuse Geule
Frittierte Zwiebel mit Minz- und Tamrind-Sauce


Roast Goosefilet Salad
Im Tandoor-Ofen geröstetes Gänsebrustfilet, aufgeschnitten und kalt mit frischem Salat serviert und besprüht mit hausgemachtem Aprikosen-Ingewer-Chutney

Curried Chicken and Lentil Soup
Eine Suppe aus Curry-Hähnchen und gerösteten Linsen mit Kokosmilch abgerundet, serviert mit Limetten-Ecken

Barbecued Chicken with Kafir Lime Leaf and Coriander
Das Beste vom Huhn, im Tandoori-Stil gegrillt und mit einer exotischen Würzsosse aus Limettenblättern und Koriander mariniert, serviert mit Gemüse und Naan

Mint Marinated Tandoori Lamb with Minted Korma sauce
Saftige Stücke von der Lammkeule mariniert in Minze, im Tandoori-Ofen gegart, serviert mit Minz-Kormasoße, Gemüse und Naan

Molten Chocolate Cake
Geschmolzener Schokoladenkuchen mit Vanilleeis

Zu trinken gab es die Hex von Dasenstein, ein Pinot Noir aus Baden.
Alles in allem war es herrlich lecker.